Vogelspinne – Haltung im Terrarium

by anika on 12. August 2010 · 0 comments

Vogelspinne

Spinnen zu halten, ist für viele Menschen ein Ding der Unmöglichkeit, empfinden doch zahlreiche Menschen Angst vor den interessanten Tieren oder ekeln sich vor ihnen. Dennoch gibt es aber auch ausreichend Vogelspinnenliebhaber.

In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihr Zuhause mit einem dieser interessanten Terrarientiere teilen möchten.

Vogelspinne – Haltung in welcher Terrariengröße?

Vogelspinnen werden in Einzelterrarien gehalten, die eine Mindestgrundfläche von 30 x 20 Zentimetern umfassen müssen. Bei mittelgroßen Arten steigt das Maß der Grundfläche auf 30 x 30 Zentimeter, bei großen Arten auf 30 x 40 Zentimeter. Die Höhe sollte 50 Zentimeter nicht übersteigen, da sich die Tiere bei einem Absturz schwer verletzen können. Bei nur am Boden lebenden Vogelspinnen genügen 20 Zentimeter Höhe. Größere Terrarien sind generell möglich, bei zu großen Behältnissen besteht jedoch die Gefahr, dass sich Futtertiere zu leicht verstecken können, was vor allem während der Häutung zu Problemen führen kann. Senkrecht verlaufende Schiebescheiben sind sicherer als waagrechte Scheiben, da bei letzteren die Ausbruchsgefahr höher ist.

Technische Ausstattung

Wenn Sie Vogelspinnen halten möchten, müssen Sie für eine beständige Temperatur im Terrarium sorgen. Dies können Sie durch eine Glühbirne oder Leuchtstoffröhre (15 bis 20 Watt) erreichen oder aber auch durch ein Heizkabel oder eine Heizmatte an der Rückseite des Terrariums. Die Heizzeit sollte etwa acht bis zehn Stunden betragen. Bodenheizungen sind für die tiergerechte Haltung der Vogelspinnen nicht geeignet. Installieren Sie eine Zeitschaltuhr, die Heiz- und Beleuchtungszeit steuert. Ein Hygro-Thermometer erleichtert die Kontrolle von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Sonstige Einrichtungsgegenstände

Neben der technischen Ausstattung benötigt Ihre Vogelspinnen eine schwere Wasserschale, Bodensubstrat (z. B. ungedüngte Blumenerde oder Torf), einen Unterschlupf (z. B. aus Korkrinde) sowie Bepflanzung nach Wahl.

Vogelspinne – Haltung unter welchen Bedingungen?

Vogelspinnen sind nachtaktiv und die meisten Arten fühlen sich bei Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad sowie einer Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80 Prozent wohl. Die passende Luftfeuchtigkeit erreichen Sie durch Besprühen und Gießen des Bodensubstrats.

Die Giftigkeit der Vogelspinne

Was das Gift der Vogelspinne angeht, gibt es jede Menge Vorurteile. Fakt ist jedoch, dass die Tiere nicht giftiger als etwa eine Biene sind. Allerdings ist ein Biss einer Vogelspinne äußerst schmerzhaft, weshalb Sie bei der Pflege der Tiere vorsichtig vorgehen sollten. Bei Menschen, die auf tierisches Gift allergisch reagieren, ist natürlich doppelte Vorsicht geboten, hier kann ein Biss durchaus tödliche Folgen haben. Am sichersten ist die Arbeit mit einer 30-Zentimeter-Pinzette.

Halten Sie auch Vogelspinnen?

(Bild: Ulrike Jonack / pixelio.de)

Ähnliche Beiträge:

Skinke im Terrarium – das ist bei der Haltung zu beachten | Kornnatter – Haltung im tiergerechten Terrarium | Grundgedanken zur Haltung von europäischen Landschildkröten | Unzertrennliche – Haltung als Haustier | Frettchen – artgerechte Haltung sollte selbstverständlich sein |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: