Sugar Glider – Haustier mit ganz besonderen Ansprüchen

by anika on 9. Juli 2010 · 0 comments

Sugar Glider

Wer sich für Sugar Glider interessiert, sucht meistens ein ganz besonderes Haustier. Eines, das nicht jeder besitzt und den Tierhalter vielleicht auch ein wenig fordert. Und eines sind die possierlichen Tiere garantiert nicht, langweilig.

In diesem Artikel findet ihr einige interessante Informationen zum Sugar Glider und könnt danach für euch entscheiden, ob die Kurzkopfbeutelgleiter die richtigen Tiere für euch sind.

Sugar Glider – Haustier aus den Bäumen

Die Sugar Glider gehören zur Familie der Possums und sind Beuteltiere. Das weißt auch schon auf ihre Herkunft hin, denn die kleinen Säuger leben ursprünglich in den Wipfeln von Bäumen in Australien und Neuguinea. Den Tag verschlafen die Tiere, sind sie doch gänzlich nachtaktiv und auch sehr lichtscheu. Ein zukünftiger Sugar Glider-Halter sollte daher schon ein wenig Nachtmensch sein. In freier Wildbahn erreichen die Sugar Glider ein Alter von etwa fünf bis acht Jahren, in der Haustierhaltung wurden aber auch schon zehnjährige Beutelgleiter vermeldet.

Für wen sind Sugar Glider als Haustier geeignet?

Wie schon erwähnt sind Sugar Glider nachtaktiv und daher eher für Nachtmenschen geeignet. Und auch sonst sollten Sie sich bewusst sein, dass die Tiere einige Anforderungen an Sie stellen werden. So verbreiten die Tiere einen recht intensiven Geruch, der nicht jeder empfindlichen Nase behagt und auch die Fütterung von Lebendfutter, die bei der Sugar Glider Haltung zwingend notwendig ist, ist nicht jedermanns Sache. Zum anderen sind die Beutelgleiter sehr selbstständig und keine Streicheltiere, also auch eher nicht für Kinder geeignet. Zudem kann es beim Freilauf schon einmal zu Hinterlassenschaften oder Zerstörung in der Wohnung kommen. Bedenken Sie auch, dass die Tiere nachts Freilauf benötigen und auch in der Voliere schon einmal recht laut werden können. Wenn Sie mit diesen Dingen leben können, steht einer Sugar Glider Haltung kaum noch etwas im Weg.

Was ist bei der Sugar Glider Haltung zu beachten?

Sugar Glider leben in freier Wildbahn in großen Gruppen und sollten auch in der Heimtierhaltung nicht allein gehalten werden. Daher sollten Sie immer mindestens zwei, besser aber eine Gruppe aus vier bis sechs Tieren halten. Als Unterbringungsmöglichkeit eignet sich eine Voliere mit einer Mindestgröße von 1,5 m² für zwei Tiere. Jedoch ist eine größere Voliere für die agilen Kleintiere besser geeignet. Die Wände des Domizils sollten mit ausreichend Klettermöglichkeiten versehen sein.

Achtung: In Österreich und der Schweiz benötigen Sie für die Sugar Glider Haltung eine Genehmigung.

Dieser Artikel dient nur als kurze Information über die interessanten Tiere. Es ist unbedingt notwendig, dass Sie sich vor der Anschaffung gründlich und umfassend informieren.

Sind Sugar Glider die richtigen Haustiere für Sie?

(Bild: Sugar Glider, Atherton Tablelands von interllectual unter der CC.)

Ähnliche Beiträge:

Welches Haustier passt zu mir | Zebrafinken – kleine Flugkünstler mit großen Ansprüchen | Afrikanische Weißbauchigel – Haltung nur selten tiergerecht | Faszination Lemminge – Infos über die interessanten Tiere | Frettchen – artgerechte Haltung sollte selbstverständlich sein |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: