Was muss der gute Deguhalter vor der Anschaffung wissen?

by anika on 30. April 2010 · 0 comments

Degus

Degu??? Ja, was ist denn das nun wieder, wird sich so manch Leser gerade fragen. Degus gehören zu den Kleintieren und werden als Haustiere immer beliebter. Durch die anhaltende Popularität mehren sich aber auch die Tierhalter, die sich die Tiere einfach kaufen, weil sie ja “cool” und “so, ganz was anderes” sind, ohne sich über deren Bedürfnisse bewusst zu sein. Kranke und unglückliche Tiere sind häufig die Folge.

Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, zu erfahren, was Sie als zukünftiger Deguhalter grundsätzlich beachten müssen und zu beurteilen, ob die Tiere für Sie als Haustiere geeignet sind. Dieser Überblick wird dann im Laufe der Zeit durch weitere Artikel in dieser Kategorie umfassend erweitert.

Was sind Degus eigentlich?

Degus stammen ursprünglich aus den trockenen Steppengebieten Chiles und wurden anfänglich für Hörnchen gehalten, da sie diesen in Aussehen und Lebensweise recht ähnlich sind. In Wahrheit sind die possierlichen Tiere jedoch eher mit Meerschweinchen und Chinchillas verwandt. Wildlebende Degus sind braun oder agoutifarben und besitzen einen hell gefärbten Bauch. Durch gezielte Zucht kann man mittlerweile aber auch schwarze, weiße und sandfarbene Degus erwerben. Bei den Tieren handelt es sich um absolute Gruppentiere, die auch in der Heimtierhaltung niemals allein gehalten werden dürfen. Am besten funktioniert die Vergesellschaftung in gleichgeschlechtlichen Gruppen. Männlein und Weiblein sollten in der Regel nicht zusammen gehalten werden, da sich die Tiere sehr schnell vermehren, wenn sie denn die Gelegenheit dazu haben.

Was sollte der gute Deguhalter im Voraus bedenken?

Wenn Sie sich für Degus interessieren, dann sollte Ihnen bewusst sein, dass die Tiere, die bis zu neun Jahre alt werden können, keine Streichel- und Kuscheltiere sind, sondern sich eher zum Beobachten eignen. Die bewegungsfreudigen Tiere wollen sich zudem auch bewegen und benötigen daher recht große und auch häufig teure Volieren, in denen sie sich austoben können. Manchmal kann man diese kostengünstig via Internet oder über Kleinanzeigen erwerben.

Ein sauberes Gehege ist Pflicht. Daher sollten Sie sich im Voraus überlegen, ob Sie die regelmäßige Reinigung zeitlich bewerkstelligen können und wollen. Zum anderen können die Tiere durchaus recht laut werden. Manchen gefällt diese lebhafte Art, andere Haustierhalter fühlen sich davon unter Umständen schnell gestört. Überlegen Sie daher im Vorfeld genau, ob Degus für Sie die richtigen Haustiere sind.

Wie bei allen anderen Haustieren auch sollten bei der Deguhaltung natürlich ausreichend finanzielle Mittel für Tierarzt, Futter, Pflege etc. vorhanden und alle Familienmitglieder mit der Anschaffung einverstanden sein. Des Weiteren sollten bei Ihnen in der Familie keine Allergien im Bezug auf die Tiere selbst, aber auch Heu und Staub vorliegen. Auch um eine Betreuung bei Urlaub oder längerer Krankheit gilt es sich schon zu kümmern, bevor man sich die Tiere anschafft.

Wenn Sie all diese Dinge beachten, steht einem harmonischen Zusammenleben zwischen Mensch und Degu nichts mehr im Weg.

Sind Degus die richtigen Haustiere für Sie?
(Foto: © Sabine Geißler / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

Zwergkaninchen – artgerechte Gehege bauen | Meerschweinchen – perfekte Haustiere für Kinder? | Haustier Ratgeber | Impressum | Chinchillas kaufen – was beachten? |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: