Meerschweinchen – Gruppen optimal zusammensetzen

by anika on 27. Mai 2010 · 0 comments

Meerschweinchen

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere, die Artgenossen brauchen, um sich wohlzufühlen. Nun ist es bei den Tieren, wie auch bei Menschen, so, dass eine gewisse Sympathie zwischen den Nagern bestehen sollte, da es sonst schnell zu Problemen innerhalb der Gruppe kommen kann.

Dazu sollten Sie einige Dinge beachten, um Ihre Meerschweinchen optimal zu vergesellschaften. Dann steht einer Beobachtung des interessanten Sozialverhaltens der Kleintiere nichts mehr im Weg.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Vergesellschaftung bestehen?

Für ein harmonisches Zusammenleben der Meerschweinchen ist vor allem eines wichtig, ausreichend Platz. Bei zwei Nagern sollten mindestens 2 m² Grundfläche dauerhaft zur Verfügung stehen, während für jedes weitere Meerschweinchen nochmals min. 0,5 m² anfallen. Generell gilt natürlich, je größer das Gehege, umso schöner für die Tiere.

Wie groß sollte die Gruppe sein?

Absolutes Mindestmaß sind zwei Tiere, jedoch sollte dies nur in Erwägung gezogen werden, wenn Platz und Lebensumstände keine andere Haltung zulassen und man dennoch nicht auf die Meerschweinchen verzichten möchte. Empfehlenswert sind jedoch Gruppen ab vier Tieren aufwärts, so dass genügend Abwechslung und Möglichkeit zur kurzweiligen Beschäftigung vorhanden ist.

Wie groß darf der Altersunterschied zwischen den einzelnen Tieren sein?

Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. Generell ist es sinnvoll, Tiere gleichen Alters zusammenzusetzen, besonders dann, wenn man nur zwei Meerschweinchen hält. Allerdings besteht bei Jungtieren, die vor der 10. Lebenswoche von ihren Eltern getrennt wurden, das Problem, dass diese noch kein ausreichendes Sozialverhalten lernen konnten. Hier sollten immer auch ältere Tiere in der Gruppe sein. Einzelne Jungtiere zu einzelnen ausgewachsenen Tieren zu setzen, sollten Sie indes vermeiden, da die Kleinen einen Spielkameraden zum Herumtoben brauchen.

Welche Geschlechter in der Gruppe?

In freier Natur leben Meerschweinchen im Harem, das heißt ein Bock lebt mit mehreren Weibchen zusammen. Diese Konstellation hat sich auch in der Heimtierhaltung bewährt. Hier ist es allerdings unerlässlich, den Bock kastrieren zu lassen, da Sie sich sonst vor Nachwuchs bald nicht mehr retten können. So süß kleine Meerschweinchen auch sind, so gilt es hier doch Verantwortungsbewusstsein zu zeigen und nicht in Heimtierhaltung zu vermehren. Generell bei ausreichend Erfahrung möglich sind auch reine Weibchen- oder Bockgruppen sowie die Haltung von mehreren kastrierten Böcken mit mehreren Weibchen. Diese Konstellationen funktionieren jedoch nicht immer und sind nur für erfahrene Meerschweinchenhalter geeignet.

In welcher Konstellation halten Sie Ihre Meerschweinchen?
(Foto: © Tipsymaus / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

Meerschweinchen – perfekte Haustiere für Kinder? | Was muss der gute Deguhalter vor der Anschaffung wissen? | Farbmäuse artgerecht halten | Mongolische Wüstenrennmäuse – Gehegegröße und Besatzdichte | Chinchillas kaufen – was beachten? |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: