So finden Sie den richtigen Zwerghamster

by anika on 29. Mai 2010 · 4 comments

Dsungarischer Zwerghamster

Waren lange Zeit die bekannten Goldhamster das höchste der Gefühle, werden mittlerweile immer mehr Zwerghamsterarten zum Kauf angeboten. Leider fehlt es oft am nötigen Hintergrundwissen, wie die kleinen Gesellen artgerecht gehalten werden.

In diesem Artikel werden Ihnen die vier Zwerghamsterarten vorgestellt, die am häufigsten in der Heimtierhaltung anzutreffen sind. Im Folgenden werden Sie dann hier zahlreiche weitere Berichte zu diesen interessanten Nagern finden.

Der Dsungarische Zwerghamster

Dsungarische Zwerghamster kommen aus kargen Steppengebieten in Kasachstan und Sibirien, wo die natürliche Ernährung der Tiere Gräser, Kräuter und Insekten umfasst. Die Nager sind grau mit einem dunklen Rückenstrich und einem weißen Bauch. Allerdings bekommt der dsungarische Zwerghamster im Winter ein weißes Fell. Allgemein gelten die Kurzschwanzhamster als sehr neugierig und werden meist schnell zahm, weshalb sie sehr beliebte Haustiere darstellen.

Der Roborowski Zwerghamster

Diese kleinen braunen Gesellen stammen ursprünglich aus den Wüsten und Halbwüsten Kasachstans und Nordchinas. Ein sandfarbenes Fell sowie weiße Flecken über den Augen sind typisch für diese Tiere aus der Familie der Kurzschwanzhamster, die recht fettarm ernährt werden sollten. Roborowski Zwerghamster sind mehr zum Beobachten als zum Spielen geeignet, da die Tiere meist recht scheu bleiben. Ein großes Gehege ist bei diesen bewegungsfreudigen Hamstern Pflicht.

Der Campbell Zwerghamster

In der Mongolei, Mandschurei sowie in China und Sibirien leben die Campbell Zwerghamster, die im Gegensatz zu anderen Hamsterarten häufig auch in Gruppen gehalten werden können. Campbell Zwerghamster gehören ebenfalls zu den Kurzschwanzhamstern und sind ein wenig kugelförmiger als die anderen Zwerghamsterarten. Die Fellfarbe reicht von grau bis braun, der Bauch ist weiß und ein dunkler Streifen ziert den Rücken der Tiere. Charakteristisch ist das so genannte Milchbärtchen, das am Maul der Hamster zu finden ist.

Der Chinesische Streifenhamster

Wie der Name schon vermuten lässt, kommen diese Tiere natürlicher Weise in China vor. Aber auch die Mongolei, Südsibirien und Korea bilden die Heimat dieser Zwerghamster, die zu den Langschwanz-Zwerghamstern zählen. Chinesische Streifenhamster sind ein wenig länger und schlanker als andere Zwerghamsterarten und werden auch etwas älter als diese. Diese Zwerghamsterart klettert gerne und benötigt auch ein dementsprechendes Gehege.

Halten Sie auch einen Zwerghamster oder planen Sie einen anzuschaffen?

(Foto: © “Dsungarischer Zwerghamster”, Sonja Schreiber / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

Richtigen Hund finden – vorausschauend planen | Tiergerechte Behausungen für Goldhamster und Mittelhamster | Farbmäuse artgerecht halten | Ratten – Vorurteile sollten nicht abschrecken | Meerschweinchen – Gruppen optimal zusammensetzen |

{ 4 comments… read them below or add one }

Sylvia Mai 31, 2010 um 08:37

Ich halte einen ;-)
Gismo, ein Dsungare.
Er wurde vergangenes Jahr im Tierheim geboren …
Gismo ist mein zweiter Zwerg, vorher wohnte Speedy bei mir, ein schneeweisser Zwerg aus “zweiter Hand”.
Liebe Grüße,
Sylvia

Antworten

Anika Mai 31, 2010 um 15:51

Ich finde die Dsungaren auch am schönsten von den vier Arten. Sind wirklich putzige Gesellen.

lg

Anika

Antworten

selina Juli 22, 2010 um 11:47

ich finde zwerghamster sooooooooooooooooooooooooooooo süß sie sind so toll

Antworten

Anika Juli 22, 2010 um 13:06

Hallo Selina,

das freut mich aber. Hast du denn einen?

lg

Anika

Antworten

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: