Farbmäuse artgerecht halten

by anika on 20. Mai 2010 · 2 comments

Farbmäuse

Die süßen Mäuse mit den Knopfaugen haben es Ihnen angetan? Kein Wunder. Schließlich sind Farbmäuse wunderbare Tiere, die sich hervorragend zum Beobachten eignen. Da die Vierbeiner meist erst gegen Abend aktiv werden, sind sie auch bestens für berufstätige Menschen geeignet.

Allerdings haben die Mäuse immer noch häufig unter falschen Haltungsbedingungen zu leiden, da viele Menschen der Meinung sind, bei der Farbmaushaltung könne man ja nicht viel falsch machen. In diesem Artikel lernen Sie häufige Fehler in der Mäusehaltung kennen und vermeiden, so dass Sie Ihren Tieren ein artgerechtes Leben ermöglichen können.

Typische Haltungsfehler

Dadurch, dass Farbmäuse so klein sind, denken viele Menschen, diese hätten auch keinen großen Platzbedarf. Diese Annahme ist schlichtweg falsch. Die kleinen Gesellen sind sehr bewegungsfreudige und agile Tiere, die unbedingt ausreichend Bewegungsfreiheit haben müssen, um gesund und glücklich leben zu können. Der Käfig muss dabei mindestens eine Grundfläche von 100 x 50 Zentimetern aufweisen und mäusegerecht eingerichtet sein. Andernfalls kann es schnell zu Verhaltensstörungen kommen.

Neben der Größe des Geheges gehört zu einer tiergerechten Einrichtung ein Laufrad mit mindestens 20 cm Durchmesser, in dem die Tiere ihren Bewegungsdrang befriedigen können, ohne dass Schwanz und Körper gebogen werden müssen.

Mäuse verfügen über einen für diese Tiere typischen Eigengeruch. Daher kommen manche Menschen auf die Idee, dass sie diesen mit parfümierter Einstreu und Nagerdeo übertünchen könnten. Dazu sollten Sie jedoch wissen, dass sich Farbmäuse Duftpfade im Käfig anlegen und ihr Revier markieren. Übertüncht der Mensch diesen Geruch, werden die Vierbeiner irritiert und es kann zu Streitereien kommen. Außerdem kommt es häufig vor, dass die Tiere dann zwangsläufig noch intensiver markieren. Sie sehen, die Verwendung von Nagerdeo bietet Ihnen keinerlei nennenswerten Vorteil, sondern eher Nachteile. Sinnvoller als solche künstlichen Mittel, ist eine regelmäßige Käfigreinigung.

Einzelhaltung?

Es heißt, Mäuse könnten auch allein gehalten werden und würden dadurch sogar zutraulicher werden. Einzelhaltung hat mit einer artgerechten Mäusehaltung jedoch nichts zu tun. Schließlich leben Mäuse in Gruppen und sollten diese natürliche Lebensform auch in der Heimtierhaltung ausleben dürfen.
(Foto: © Regina Kaute / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

Frettchen – artgerechte Haltung sollte selbstverständlich sein | Ratten – Vorurteile sollten nicht abschrecken | Mongolische Wüstenrennmäuse – Gehegegröße und Besatzdichte | Grundgedanken zur Haltung von europäischen Landschildkröten | Tiergerechte Behausungen für Goldhamster und Mittelhamster |

{ 2 comments… read them below or add one }

Renate Mai 20, 2010 um 16:29

Sehr schön gestaltetes Blog! Kompliment!

Viele Grüße – Renate

Antworten

Anika Mai 25, 2010 um 05:55

Vielen Dank für die Blumen!

Antworten

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: