Degus – Vorsicht bei der Hitze im Sommer

by anika on 31. Mai 2010 · 0 comments

Degu

Degus vertragen hohe Temperaturen nur schlecht und benötigen daher im Sommer die Möglichkeit, sich etwas Kühlung zu verschaffen. Hierbei können schon Temperaturen um die 25 Grad Probleme darstellen, während ab 30 Grad unbedingt gekühlt werden muss.

Um den Nagern ein wenig Abkühlung zu verschaffen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Wie kühle ich das Gehege effektiv?

Am einfachsten ist es natürlich, das Gehege bzw. den Raum, in dem sich dieses befindet, mit technischer Hilfe abzukühlen, wobei Sie eine gleichbleibende Raumtemperatur zwischen 16 und 23 Grad anstreben sollten. Dabei ist es jedoch unerlässlich, dass Sie darauf achten, den Raum nicht zu schnell zu kühlen und Temperaturschwankungen zu vermeiden, da die Degus sonst krank werden können.

Aber auch ohne einen Ventilator oder ein anderes Gerät zur Kühlung können Sie Möglichkeiten zur Abkühlung schaffen. So können Sie beispielsweise durch Kacheln oder feuchte Tontöpfe für kühle Plätze sorgen oder auch einen Kühlakku unter einen schweren Tonuntersetzer geben oder auf dem Käfig platzieren. Legen Sie keine Kühlakkus direkt ins Gehege, da diese von den Degus angenagt werden können.

Wenn es in Ihrer Wohnung sehr heiß wird (z. B. Dachwohnung) ist es jedoch ratsam, die Tiere tagsüber in einem kühlen Raum unterzubringen. Direkte Sonneneinstrahlung sollte natürlich in jedem Fall vermieden werden. Einen Transport der Degus sollten Sie an heißen Tagen umgehen.

Fütterung bei großer Hitze

Wie der Mensch, so wird auch der Degu bei großer Hitze eher träge. Daher ist es empfehlenswert, die Tiere in dieser Zeit energieärmer zu füttern und vermehrt Frischfutter zu reichen. Gerade am Abend haben sich hier wasserhaltige Gemüsesorten, wie Gurke oder Salat bewährt. Frisches Wasser sollte selbstredend ständig zur freien Verfügung stehen.

Hitzschlag!

Erleidet einer Ihrer Degus trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einen Hitzschlag, dann gilt es schnell zu reagieren. Wickeln Sie den Degu in ein feuchtes, kühles Handtuch (Kopf nicht ins Handtuch, keine Eiswürfel), flößen Sie ihm Flüssigkeit ein und kühlen Sie die Füße in kühlem Wasser. Fahren Sie dann unverzüglich zum Tierarzt!

Wie schützen Sie Ihre Degus vor heißen Temperaturen?

(Foto: © Uwe / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

Was muss der gute Deguhalter vor der Anschaffung wissen? | Grundgedanken zur Haltung von europäischen Landschildkröten | So finden Sie den richtigen Zwerghamster | Mongolische Wüstenrennmäuse – Gehegegröße und Besatzdichte | Afrikanische Weißbauchigel – Haltung nur selten tiergerecht |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: