Degus – Gesundheitscheck zur Vorsorge

by anika on 6. November 2010 · 1 comment

Degus

Auch Degus können krank werden. Leider werden Krankheiten jedoch häufig zu spät erkannt, weil sich die Nager instinktiv bemühen normal zu agieren, wodurch der Halter meist erst merkt, dass einem Tier etwas fehlt, wenn es bereits zu spät ist. Um dieses Problem zu umgehen oder zumindest zu minimieren, ist es unerlässlich, Degus regelmäßig einem gründlichen Gesundheitscheck zu unterziehen. So können Sie Krankheiten oft bereits in einem frühen Stadium erkennen und behandeln lassen.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorgänge ein Degu Gesundheitscheck beinhalten sollte.

Degus – Täglicher Gesundheitscheck

Um Krankheiten frühzeitig zu erkennen, sollten Sie Ihre Degus jeden Tag genau beobachten. Achten Sie darauf, ob alle Nager zur Fütterung erscheinen und ob sie dort auch etwas zu sich nehmen. Falls nicht, sollten Sie skeptisch werden. Auch unnormale Bewegungen oder ein plötzlich verändertes Verhalten gegenüber Artgenossen können Anzeichen einer Erkrankung sein. Darüber hinaus sollten Sie jedes Tier genau beobachten, um festzustellen, ob es an seiner Umgebung interessiert ist und/oder mehr oder weniger schläft als sonst üblich.

Degus – Wöchentlicher Gesundheitscheck

Zusätzlich zum täglichen Gesundheitscheck sollten Sie sich die Zeit nehmen und alle Degus einmal pro Woche gründlich von Kopf bis Fuß in Augenschein nehmen. Wiegen Sie dazu die Tiere und notieren Sie sich das Gewicht. Eine plötzliche Gewichtsabnahme deutet häufig auf eine Erkrankung hin. Untersuchen Sie Ohren, Augen und Schneidezähne nach Veränderungen. Auch auf Tumore, Verdickungen und Aufgasungen sollten Sie achten. Diese prüfen Sie am besten durch vorsichtiges Abtasten der Nager. Dann nehmen Sie einmal pro Woche das Fell der Degus in Augenschein, um kahle Stellen, Verletzungen und andere Auffälligkeiten ausschließen zu können. Zu guter Letzt sollten Sie auch noch dem After der Tiere einen Blick gönnen. Verklebte Stellen deuten häufig auf Durchfall hin, der eine umgehende Behandlung durch den Tierarzt erforderlich macht.

Wie oft unterziehen Sie Ihre Degus einem Gesundheitscheck?

(Bild: sprisi / pixelio.de)

Ähnliche Beiträge:

Degus eingewöhnen und transportieren | Rennmäuse – Gesundheitscheck beugt Krankheiten vor | Degus – Vorsicht bei der Hitze im Sommer | Degu – Ernährung muss gesund und ausgewogen sein | Was muss der gute Deguhalter vor der Anschaffung wissen? |

{ 1 comment… read it below or add one }

Nano Cube Januar 25, 2011 um 15:29

Guter Artikel! Stimme dir absolut zu, dass man sich die von dir beschriebenen Gesundheit-Checks zur Gewohnheit machen sollte. Kann für das Tier nur von Vorteil sein.

Gruß

Antworten

Leave a Comment

*

Previous post: