Degu – Ernährung muss gesund und ausgewogen sein

by anika on 30. Juni 2010 · 0 comments

Degu Ernährung

Degus kommen ursprünglich aus Gegenden, in denen nur eine karge und wenig gehaltvolle Degu-Ernährung möglich ist. Genau auf diese Art der Fütterung ist der Stoffwechsel der Tiere ausgerichtet und Sie tun gut daran, Ihre Degus dementsprechend zu ernähren, da eine zu gehaltvolle Fütterung schnell zu gesundheitlichen Problemen führen kann. So reagieren die Kleintiere zum Beispiel sehr empfindlich auf Zucker und erkranken häufig an Diabetes.

Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, die Degu-Ernährung gesund anzugehen und dafür zu sorgen, dass es Ihren Tieren rundum gut geht.

Heu

Heu ist der wichtigste Bestandteil der Ernährung. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um frisches Heu handelt, was sie ganz leicht am Geruch und an der Farbe erkennen können (gelbes oder graues Heu ist meist nicht mehr zur Fütterung geeignet). Heu sollten Sie stets trocken lagern und kann einfach so in den Käfig gegeben werden.

Trockenfutter

Zur Degu-Ernährung wird in den verschiedenen Fachgeschäften auch immer wieder Trockenfutter für Degus angeboten. Jedoch ist dieses nur selten für die gesunde Fütterung der Tiere geeignet, da häufig zuckerhaltige Bestandteile, wie etwa getrocknetes Obst und Honig, oder auch sehr gehaltvolle Bestandteile, wie Nüsse oder jede Menge Getreide enthalten sind. Besser ist es daher, das Trockenfutter selbst zusammenzustellen und dabei auf alle ungesunden Bestandteile zu verzichten.

Pellets/Grascobs

Pellets werden mit Melasse (also Zucker) zusammengehalten und sind für die gesunde Ernährung Ihrer Degus nicht geeignet. Grascobs stellen eine Möglichkeit dar, wobei Sie Heu diesen jedoch stets vorziehen sollten.

Frischfutter

Aufgrund des Zuckergehalts in Obst sollte auf dieses verzichtet werden. Besser sind verschiedene Gemüsesorten, wie Karotten, Salat oder Paprika, aber auch frische Gräser und Kräuter, wie Petersilie, Löwenzahn, Gras und Wegerich. Äste von Obstbäumen, Haselnuss, Birke und Weide können auch hin und wieder gefüttert werden.

Leckerlis

Bei diesen gilt wie beim Futter allgemein, dass sie keinen Zucker enthalten sollten. Auch solche Sachen wie Joghurtdrops haben in der gesunden Degu-Ernährung nichts zu suchen. Geeignet sind zum Beispiel Erbsenflocken, Sonnenblumenkerne oder auch getrocknetes Gemüse.

Wie ernähren Sie Ihre Degus?

(Bild: (c) sprisi, pixelio.de)

Ähnliche Beiträge:

Was muss der gute Deguhalter vor der Anschaffung wissen? | Degus – Vorsicht bei der Hitze im Sommer | Katzen – Spielzeug muss nicht teuer sein | Zwergkaninchen gesund ernähren | Frettchen – artgerechte Haltung sollte selbstverständlich sein |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: