Aquarien – Biotope in den eigenen vier Wänden

by anika on 27. April 2010 · 0 comments

Aquarium

Möchten Sie sich ein Stück Natur in die eigenen vier Wände holen? Dann ist vielleicht ein eigenes Aquarium eine hervorragende Idee, um Ihre Wohnung ein wenig natürlicher zu gestalten. Schließlich bereitet das Beobachten der Fische und anderer Wasserbewohner
sehr viel Freude und wirkt auch beruhigend bei Stress oder nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag.

Allerdings sollte man auch bei Aquarien nicht vergessen, dass in deren Inneren Lebewesen hausen, die tiergerecht gehalten werden möchten, um in unseren vier Wänden ein artnahes Leben führen zu können.

Dazu gehört, wie bei allen anderen Haustieren, dass Sie sich im Vorfeld genau darüber informieren, welche Bedürfnisse Ihre neuen Mitbewohner haben und Sie Ihr Aquarium und dessen Einrichtung entsprechend auswählen. Lassen Sie sich dazu nicht im Zoogeschäft beraten, sondern informieren Sie sich im Vorfeld im Internet oder mittels Fachliteratur über eine tiergerechte Haltung der Fische und anderer Wasserbewohner. Leider steht bei vielen verkaufstüchtigen Angestellten eher der Profit als das Wohlbefinden der Tiere im Vordergrund und Sie sind nur dann in der Lage, die Spreu vom Weizen zu trennen, wenn Sie über entsprechendes Hintergrundwissen verfügen.

Erstes Kriterium sollte stets die Beckengröße darstellen, die Sie entsprechend des vorhandenen Platzes in der Wohnung oder nach den Tieren, die Sie pflegen möchten, aussuchen sollten. Generell gilt, umso kleiner das Aquarium, umso kleiner auch die Auswahl an Zierfischen, die Sie in diesem pflegen können. Gerade bei Fischen sollte das Becken ein Volumen von 54 Litern jedoch niemals unterschreiten. Kleinere Nanobecken eignen sich nur für manche Wirbellose oder lediglich als reine Pflanzenbecken, wenn einmal 12 Liter Wasservolumen unterschritten werden. Kaufen Sie bitte keine Tiere, die für Ihr Aquarium zu groß werden. Hier gilt es den Tieren zuliebe Verzicht zu üben oder eben ein größeres Becken zu kaufen. Wandaquarien, die nur über eine Tiefe von wenigen Zentimetern verfügen, sind für die Haltung von Lebewesen nicht geeignet.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Werte Ihres Leitungswassers. Nicht jeder Fisch kann bei allen Wasserwerten gehalten werden, so dass die Werte unter Umständen aufwändig durch Zusätze oder Technik angepasst werden müssten. Einfacher und artgerechter ist es, sich für Tiere zu entscheiden, die für die jeweiligen Wasserwerte geeignet sind. Die Ausstattung, wie Pflanzen, Bodengrund etc. sollten natürlich ebenso auf die zukünftigen Bewohner abgestimmt werden.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Dinge mehr zu beachten, über die Sie in weiteren Artikeln nach und nach mehr erfahren werden.

Besitzen Sie ein Aquarium?

(Foto: © Heidi Apel / PIXELIO)

Ähnliche Beiträge:

welpen stubenrein | Zwergkaninchen – artgerechte Gehege bauen | Tiergerechte Behausungen für Goldhamster und Mittelhamster | wohnungskatze zum freigänger | Meerschweinchen – perfekte Haustiere für Kinder? |

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: